AGB     Impressum     Kontakt

Schornsteinfegerarbeiten Die typischen Schornsteinfegerarbeiten umfassen zum einen die Kehr- und Überprüfungsarbeiten basierend auf den Vorgaben der Bundes-Kehr- und Überprüfungsordnung (Bundes-KÜO) sowie die umweltschutztechnischen Messungen, Beratungen und Aufgaben gemäß der Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen (1. BImSchV). Kaminreinigung Haben Sie gewusst, dass über 10% der Feinstaubbelastung in Deutschland auf Holzfeuerungen zurückzuführen sind. Abhilfe schafft ein sachgemäßer Umgang mit der Feuerstätte, dem Brennstoff und seiner Lagerung sowie die Pflege der Feuerstätte. Rauchwarnmelder Brandschutz ist eine unserer originärsten Aufgaben. Verursacht durch unkontrollierte Feuerungsanlagen brannten einst immer wieder Häuser und ganze Städte nieder. Erst die flächendeckende Überwachung des Brandschutzes durch das Schornsteinfegerhandwerk garantierte Sicherheit für Leib, Leben, Hab und Gut. Rauchmelderpflicht jetzt auch in Niedersachsen. Therme Gebäudeeigentümer bzw. Betreibern von Gasfeuerstätten obliegen gemäß den Technischen Regeln für Gasinstallationen (TRGI) bestimmten jährlichen Verkerssicherungspflichten für Gasinstallationen in Ihren Gebäuden. Darüber hinaus wird eine Gebrauchsfähigkeitsüberprüfung alle 12 Jahre verlangt. Schornsteinfegerarbeiten Haben Sie gewusst, dass durch die Verbrennung von naturbelassenem Holz, Braunkohleprodukten, Pellets und Hackschnitzeln Ablagerungen in Ihrem Schornstein und in Ihrer Feuerstätte entstehen? Dies ist keine Fehlfunktion Ihres Kaminofens oder Ihres Kachelofens sondern das Ergebnis des Verbrennungsvorgangs, der sogenannte Ruß.

Hoheitliche Aufgaben
(behördliche Aufgaben) des bevollmächtigten Bezirksschornsteinfegers

Kehrbezirk: Harburg 218

Mit der Änderung des „Schornsteinfeger-Handwerksgesetzes“ (SchfHwG) im Jahre 2008 hat der „bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger“ seit dem 01.01.2013 ein geändertes Aufgabengebiet bekommen.

Er soll zweimal während des Zeitraums seiner Bestellung (befristet auf sieben Jahre) die sogenannte „Feuerstättenschau“ durchführen. Dabei werden sämtliche Anlagen in Gebäuden des Kehrbezirks in denen Arbeiten, die nach der KÜO § 1 (Kehr- und Überprüfungsordnung) oder landesrechtlichen Bauordnungen wie der neuen NBauO (Niedersächsische Bauordnung) und der NÜWO (Niedersächsiche Überprüfungsverordnung ), die von Eigentümer und Betreibern durchgeführt werden müssen, hinsichtlich ihrer Betriebs- und Brandsicherheit überprüft. Der Eigentümer erhält danach seinen Feuerstättenbescheid, in dem er mit Zeitfenstern und Rechtsbezug auf seine Pflichten aufmerksam gemacht wird. Vorzeitige Änderungen an Feuerstätten, Abgasanlagen und notwendigen Verbrennungslufteinrichtungen sind vom Eigentümer und Betreiber unverzüglich anzuzeigen.

Hoheitliche Aufgaben
Der bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger hat bei der Feuerstättenschau auch die Möglichkeit vorläufige Sicherungsmaßnahmen zu treffen, wenn Gefahr im Verzug besteht, das heißt, die vorläufige Stilllegung der Anlage durch seine Person, in Abstimmung mit der zuständigen Behörde, dem Landkreis Harburg in Winsen.

Eine weitere hoheitliche Aufgabe ist, die „Führung des Kehrbuchs“. Der bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger ist per SchfHwG (Schornsteinfegerhandwerksgesetz) ständig und stetig verpflichtet in seinem Kehrbezirk die Gebäude (Liegschaften) mit Anschrift des Eigentümers, eventuell Namen des Verwalters und des Betreibers (Mieters ), Angaben über die Abgasanlagen (Schornsteine ), Angaben über Feuerstätten und ihren Brennstoff-ihrer Leistung-ihres Alters-ihres Standortes und das Ergebnis und das Datum der Feuerstättenschau elektronisch zu führen.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWI) und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) arbeiten unter anderem mit den Statistiken des bevollmächtigten Bezirksschornsteinfegers. Die Statistiken werden jährlich über die Innung und den Landesverband des Schornsteinfegerhandwerks erstellt. Dadurch ist es unter anderem in Deutschland möglich, Aussagen über das Alter und den Zustand und der Anzahl von Feuerstätten und ihren Emissionen zu treffen.

Hoheitliche Aufgaben

Mit der neuen Entscheidungsfreiheit von Eigentümern und Betreibern, bei der Wahl der Dienstleistungsfirma, hat der bevoll. BSF im Umkehrschluss, nun auch die gesetzliche Aufgabe die „Nichteinhaltung“ von Eigentümerpflichten der zuständigen Behörde anzuzeigen.

Die Niedersächsische Bauordnung (NBauO), die Niedersächsiche Überprüfungsverordnung (NÜVO) und die 1.BImSchV (Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen) enthalten weitere hoheitliche Aufgaben wie z. B. Abnahmetätigkeiten, Überprüfungspflicht von gewerbliche Dunstabzugshauben oder auch die Aufnahme von Grenzwerten bei den („Feinstaubdiskussion“) Einzelraumfeuerstätten für feste Brennstoffe (Staub-und Kohlenmonoxidgrenzwerte wie z.B. bei Kaminöfen und Kachelofenheitzeinsätzen) und ein Beratungsgespräch beim "Heizen mit Holz nach der Neuerrichtung".

Die allgemeinen Aufgaben der bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger regelt der § 13 des SchfHwG (Schornsteinfegerhandwerksgesetzes).

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Service

Als ausgebildeter Schornsteinfeger und Gebäudeenergieberater stehe ich Ihnen jederzeit mit meinem Team zur Verfügung.

Kontakt

Unser Büro finden Sie in:

21224 Rosengarten
Zu den Förstertannen 14a

Telefon: 04108 - 590 95 20
Mobil: 0151 - 27 067 148
Mitarbeitertelefon: 0176 - 23 5533 90
Fax: 04108 - 590 95 21
E-mail: mail@doscho.de